Ob schwarz, ob weiß, ob Pumpernickel,
ob Sesam, Mohn, ob andre Pickel,
ob Brötchen, Brotlaib oder Fladen,
wie kärglich wär‘ das Mahl geraten,
wenn wir dich missen müssten: Brot!
Dass wir dich haben: Dank sei Gott!
So stillt er unsres Leibes Not,
der Seele ist er selber Brot. 
Amen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü